Sofortkredit für Unternehmer – Was ist dabei zu beachten?

Young creative business people meeting at office.

Firmeninhaber, sowie Selbstständige und Freiberufler stehen bei den Banken nicht gut da – geht es um Kredite, fallen die Zinsen höher aus als bei anderen Privatkunden oder es gibt direkt eine Absage. Man möchte kein Risiko für einen Zahlungsausfall eingehen; beispielsweise dadurch, dass ein Business Plan nicht aufgeht und der Unternehmer zahlungsunfähig wird. Deshalb sind […]

Weiterlesen...


Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

die buchstaben gmbh vor blauem himmel - 3d illustration

In diesem Beitrag wollen wir Ihnen die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) vorstellen und Sie über wichtige Grundlagen von der Gründung bis zur Auflösung der Gesellschaft informieren. Im Gegensatz zum Einzelunternehmen oder der Personengesellschaft haftet die Gesellschaft mit beschränkter Haftung nur mit dem eigenen Vermögen.

Weiterlesen...


Top 7 Tipps für Startup Gründer

Der Weg in die Selbständigkeit ist nach wie vor der große Traum von vielen Menschen im Arbeitsverhältnis. Wer sich allerdings das Gründungsgeschehen in Deutschland etwas genauer anschaut, wird schnell feststellen können, dass 2016 die Existenzgründungen im Vergleich zum Vorjahr gesunken sind, wie aus einer Studie vom Institut für Mittelstandsforschung hervorgeht um 2,7 %. Gründe hierfür […]

Weiterlesen...


Einkommensteuererklärung 2016 – Tipps und Tricks

Die Steuererklärung für das Jahr 2016 steht an. Wenn Sie die Steuererklärung ohne Steuerberater/Lohnsteuerhilfeverein erstellen, endet die Abgabefrist für die Steuererklärung 2016 am 31.05.2017. Haben Sie die Frist (31.05.2017) versäumt, ist das dieses Jahr auch kein größeres Problem. In den ersten Tagen und Wochen des Jahres haben die Finanzbeamten sowieso alle Hände voll zu tun, […]

Weiterlesen...


Geschäftsessen als Betriebsausgabe absetzen – Angaben auf dem Bewirtungsbeleg

Haben Sie aus geschäftlichem Anlass Geschäftspartner oder Kunden zum Essen eingeladen, können Sie 70 % der nachgewiesenen, angemessenen Aufwendungen als Betriebsausgaben geltend machen. Wenn Sie vorsteuerabzugsberechtigt sind, bekommen Sie die Vorsteuer zu 100 % vom Finanzamt erstattet. Für den Nachweis benötigen Sie einen ordnungsgemäßen Bewirtungsbeleg. Die Bewirtungsrechnung muss maschinell erstellt und registriert sein. Rechnungen bis […]

Weiterlesen...